💡 EMPFEHLUNGEN 💡

đŸïž 😍 đŸ€˜ FĂŒr mehr Inspiration, Motorradtalk und Reisebegeisterung



Motorrad ABENTEUER

die Zeitschrift im Adventure style mit inspirierenden, informativen Stories

Ich gebe zu, mein Medium ist vor allem der Film.

Lesen war schon in der Grundschule nicht mein Lieblingsfach und kostet mich auch heute noch viel Überwindung und Anstrengung, doch diese Zeitschrift weckt sogar meinen Literaturgeist, indem sie mit erquickenden Artikeln ĂŒber aktuelles aus der Motorradreiseszene informiert und inspiriert. 

Anfang 2019 kam sogar eine MotorradanfĂ€ngerin wie ich vor die Linse dieses Magazins, um von ersten Offroad EindrĂŒcken zu berichten. 

 


She's a rider

 

Geschichten von Frauen, die Motorradfahren, Testberichte zu MotorrĂ€dern, Bekleidung, AusrĂŒstung, Motorradtouren und Events, wie z.B. Messen und Bikertreffen, das und mehr findet ihr in dem Online Motorradmagazin. 

Ich freue mich, dass auch ich hier als 'Rider of the Week' vorgestellt werde und Fragen rund um das Motorradfahren beantworten darf. 

Wer also eine Extraportion Frauenpower und Inspiration sucht, wird hier mit Sicherheit fĂŒndig! 

 

She's a rider Onlinemagazin

 

Auch auf Facebook vertreten 

 


Komoot

 

FĂŒr bewegte Menschen, die auf dem Fahrrad oder Wandernd unterwegs sind,

ist dies eine von vielen Apps die sehr hilfreich beim planen und navigieren von Touren ist.

Bei mir kam sie zum Einsatz, als in's bergische zog und dort bei Wanderungen in der Natur die Gegend erkundet habe.

FĂŒr jeden kostenlos downloadbar und unkompliziert in der Anwendung.

Hiermit , meine Empfehlung!

 


Foren und Gruppen

FĂŒr Reisende und Outdoorfans gibt es im Internet und sozialen Netzwerken Foren und Gruppen in HĂŒlle und FĂŒlle. 

Zum Austausch und finden von Gleichgesinnten absolut hilfreich und aus meiner Sicht empfehlenswert. 

Ich behaupte, es lĂ€sst sich fĂŒr jedes Interesse eine online Gemeinschaft finden (und das eindeutig leichter als auf der Straße) und wenn nicht, dann grĂŒndet man sie halt selbst. 

 

FĂŒr die Motorradreisenden gibt es da bei Facebook z.B. die Fernweh Gruppe. Ebenso findest Du dort speziell Gruppen fĂŒr Frauen , Tourenfahrer und mit Bikern aus Deiner Region. 

Wenn Du diesbezĂŒglich noch Fragen hast, nur Mut und schreib mir einfach.

 

Go for it!


 

 

Weit -

Eine Geschichte von einem Weg um die Welt 

 

 

Dieser Dokumentarfilm erzĂ€hlt ĂŒber ein Paar welches per Anhalter, mit Bus, Zug, Schiff oder zu Fuß ĂŒber drei Jahre unterwegs ist. Auf das Verkehrsmittel Flugzeug verzichten sie dabei bewusst und ĂŒben sich mit dem Verfolgen des Ziels, nicht mehr als 5 € am Tag auszugeben, in Verzicht. Sie lernen Menschen aus vielen unterschiedlichen Kulturkreisen kennen und erleben wunderschöne Orte dieser Erde. 

 

Ein Film wo ich meine Reiselust und das Fernweh sehr gut wieder finden kann und sicher auch fĂŒr einige anderen nachvollziehbar wird.


 

 

 

Into The Wild

 

Dieser Film von Sean Penn beruht auf einer wahren Begebenheit und erzĂ€hlt von einem 22-jĂ€hrigen Studenten einer wohlhabenden Familie, der sich auf eine 2 jĂ€hrige Reise durch die USA begibt, die ihn schließlich in die Wildnis von Alaska fĂŒhrt. Nachdem er sich von materiellem Besitz losgesagt und seine Ersparnisse gespendet hat, macht er sich anfangs mit einem Auto, spĂ€ter zu Fuß und mit Rucksack auf diese Reise, um sich den Herausforderungen eines einfachen Lebens fernab der Zivilisation zu stellen.

 

Musikalisch untermalt wird dieser Film von Eddy Vedder, der den Ruf der Wildnis fĂŒr meinen Geschmack sehr mitreißend einfĂ€ngt. Soundtrack lohnt sich! 

 

 


 

Das Horizons Unlimited

ist eine von vielen Bikerveranstaltungen weltweit, 

welche mit FachbeitrĂ€gen von erfahrenen oder berĂŒhmten Motorradreisenden dem Austausch, der Inspiration und dem Beisammensein dient. 


Motorradreisende mit Vorbildfunktion

Erik Peters gehört wohl zu den lebenden Legenden der Motorradreiseszene und ist mit zahlreichen Filmen und VortrÀgen einer der bekanntesten und erfolgreichsten unserer Zeit.

Das erste Mal traf ich auf Erik als ich Gast bei einem Vortrag von Frank Panthöfer (Kradvagabunden) war. Die beiden Motorradreisen sind Freunde und haben glaube ich schon so einige Abende am Lagerfeuer miteinander verbracht. Dort war ich jedoch zunĂ€chst unsicher, ob er es wirklich ist und als es mir dann von anderen bestĂ€tigt wurde, war ich zu schĂŒchtern ihn anzusprechen.

Bei den Motorradtagen im Stöffelpark traf ich ihn dann wieder, diesmal stand ER auf der BĂŒhne und erzĂ€hlte mit faszinierenden Bildern und Filmausschnitten von seiner Schottlandreise.

SpĂ€ter wurde ich ihm von einem anderen Motorradreisenden vorgestellt und wir kamen bei einem Bier in's GesprĂ€ch. Ich war begeistert von seiner offenen und absolut nicht abgehobenen Art (Er könnte sich's ja leisten) und hatte das GlĂŒck, dass er sich zu einem kleinen Interview am nĂ€chsten Tag mit mir hat breit schlagen lassen. 

 

Seitdem treffe ich ihn immer mal wieder auf Events und Travellermeetings und ich freue mich ĂŒber den Austausch mit diesem sympathischen Reisenden mit viel Erfahrung, spannenden Geschichten aus der ganzen Welt und interessanten Einstellungen zum Leben. 

Aktuell hilft mir seine Packliste, um beim Planen der Mongoleireise nichts wesentliches zu vergessen.

 

Zur Erweiterung von Inspiration, Erfahrungsschatz und viel Wissenswertem ĂŒber das Motorradreisen fĂŒr mich ein großes Vorbild. 

 


Zwei Reisefieberinfizierte mit Herz - Motorradreisende mit Vorbildfunktionen #2

look around the globe

Martha und Lukas geben einen Look Around The Globe auf zwei RĂ€dern. Die zwei Motorradreisenden sind bereits viiiiele Kilometer in der weiten Welt unterwegs gewesen, posten darĂŒber atemberaubende Bilder mit bereichernden und humorvollen Gedanken, vor allem auf Instagram und Facebook.

Das erste Mal traf ich sie bei der Motorradmesse in Dortmund am Stand von Touratech und hatte so viele Fragen an die beiden. Wie verstaut ihr euren Laptop? Mit welchem Navi fahrt ihr? Wie sitzt es sich so lange Strecken zu zweit auf dem Motorrad? (Da wir uns nur auf Englisch unterhalten konnten, war es fĂŒr mich definitiv eine Herausforderung, aber es hat gereicht um die beiden als mega sympathisch und freundlich in Erinnerung zu behalten). 

 

Beim Touratech Travel Event trafen wir uns dann wieder und meine ReiseplĂ€ne bezĂŒglich der Mongolei hatten sich verdichtet. Martha gab mir einen Tipp zu einer App , die die beiden hilfreich fĂŒr das finden von Übernachtungsmöglichkeiten, Tankstellen und WerkstĂ€tten in aller Welt nutzen. I overlander.   Ich bin sehr gespannt sie bei der Reise oder auch vorher schon zu nutzen und werde natĂŒrlich berichten.

Martha und Lukas sind auf jeden Fall zwei Reisende mit dem Herz am rechten Fleck und großer Hilfsbereitschaft, die ich euch als meine persönlichen Vorbilder gerne empfehlen möchte.