· 

Leben als Dauercamper

 

Leben in 27qm Stille, Abgeschiedenheit und Naturnähe - ohne Wlan, Fernseher, Dusche, warmes Wasser und einen Backofen. Das mache ich nun seit bald einem Jahr in dem kleinen Wohnwagenhäuschen auf dem Campingplatz und ziehe Bilanz über bereichernde und einschränkende Gegebenheiten.

 

 

Stille und Ruhe durch die naturnahe Lage weit weg von Großstadtlärm und Hektik sorgen für tiefen Schlaf und Besinnung.

 

 

 

Die Angst vor Spinnen wurde nach mehreren Begegnungen mit diesen kleinen ungefährlichen und doch so erschreckenden Tierchen weniger. Der Ekel ist zwar nach wie vor da, aber die Panik hat sich gelegt, sodass ich ihnen mittlerweile sogar schon manchmal Asyl im Wohnwagen gewähre, in der Hoffnung,sie fressen andere, kleine Insekten.

 

 

 

Kein Wlan und Fernsehen. Grundsätzlich hilft es, sich auf die Wesentlichen Dinge im Leben zu konzentrieren und weniger Ablenkung zu haben. Dennoch, wenn ich zum Einschlafen auf ein aktuelles ASMR Video auf YouTube zugreifen möchte und mein Handyempfang dieses unmöglich macht, vermisse ich eine gute Internetverbindung.

 

 

 

Die Räumliche Verkleinerung von 45 qm auf 27 qm gab Anschwung zu Minimalismus in Möblierung und weiteren Einrichtungsgegenständen, sodass die Räume zunehmend leerer, aufgeräumter und nur noch mit dem wesentlichen ausgestattet sind. Für mich, ein großer Gewinn, der nicht nur Ordnung in Leben und Geist, sondern auch mehr Zeit bringt, denn ich muss weniger Zeit dafür verschwenden, Dinge zu suchen.

 

 

 

Wenig platz hat auch noch andere Vorteile, nämlich weniger zu putzen und es verhindert eine überhöhte Kaufbereitschaft von unnötigem.

 

 

 

Eigentum, bedeutet Kreatives Ausleben für künstlerische und handwerkliche Freiheit.

 

 

 

Es bedeutet aber auch: Verantwortung.

 

 

Eine Badewanne zum entspannen fehlt. Die Dusche habe ich ja durch eine Waschmaschine ersetzt, was mich zwing,häufiger zum Sport zu gehen um dort zu duschen. So kriege ich leichter den Arsch hoch.

 

 

 

Das ausschließlich Kalte Wasser, was aus den Wasserhähnen kommt, lässt mich – wenn ich unterwegs bin - das warme Wasser erst wieder schätzen, dankbarer werden.

 

 

 

Kein zu haben Backofen – fehlt. Da ich sonst gerne eigene Brotkreationen geschaffen habe, kann ich mich in diesem Bereich nun nicht mehr so austoben.

 

 

 

Ein Garten zu haben bedeutet für mich: Erdung, Zeit an der Frischen Luft und Kreatives Entfalten im Grünen. Allerdings ist auch dieses manchmal Arbeit, denn so ein Garten möchte nicht nur gepflegt werden, er muss es auch wenn er nicht vollkommen aus dem Ruder wuchern soll. Deswegen auch hier wieder, ein Stück Verpflichtung.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0